Skip to main content

✅ Kappsäge Test + Vergleich + Top Produkte 2017

Die Kappsäge ist heutzutage ein fester Bestandteil der Grundausstattung jedes Schreiners und der meisten Heimwerker, auch Hobby-Heimwerker finden immer mehr Gefallen an ihr. Das Schneiden von Holz ist mit einer Kappsäge kein Problem mehr – Ganz egal, ob der Schnitt rechtwinklig oder gerade sein soll, genau so kann man einen Schifterschnitt vornehmen oder eine Gehrung einarbeiten.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen einen Überblick über die beliebtesten Modelle und darüber, was man beim Kauf von Kappsägen beachten sollte, geben. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen dazu, wie man Kappsägen einsetzen kann und was für die Anschaffung einer Kappsäge spricht. Für nähere Informationen besuchen Sie einen Kappsäge Test.

Was ist eigentlich eine Kappsäge?


Der Name „Kappsäge“ leitet sich von dem Verb „kappen“, was so viel wie „kürzen“ bedeutet, ab. Sprich: Mit einer Kappsäge kann man unter anderem Holz kürzen, und so viele verschiedene Arten von Holz es gibt, so gibt es auch diverse Ausführungen von Kappsägen, die für unterschiedliche Arbeiten geeignet sind.

Gehrungskappsägen lassen sich mit einer angebrachten Skala zur Einstellung des Schnittwinkels exakt justieren, wodurch besonders sauberes Arbeiten möglich wird. Bei Gehrungssägen handelt es sich um kleine Tischkreissägen, die teils kompakt und somit sehr handlich sind.

 

Wie funktioniert eine Kappsäge?


Mithilfe eines Motors wird das Sägeblatt, das je nach zu bearbeitendem Material ausgewählt werden muss, betrieben. Dieses wird am Sägekopf fixiert, sodass man es nach oben oder unten bewegen kann – hierdurch lässt sich der Winkel verstellen, mit dem gearbeitet wird.

Kappsäge TestPrinzipiell funktionieren Kappsägen auf zwei unterschiedliche Weisen: Man unterscheidet zwischen klassischen Modellen und solchen mit Zugfunktion. Bei beiden Ausführungen ist der Aufbau praktisch identisch; die Modelle unterscheiden sich lediglich in ihren Funktionsumfang.

Modelle mit Zugfunktion bieten die Möglichkeit, den Sägekopf nach vorne oder hinten zu schieben, wodurch auch besonders breite Schnitte ermöglicht werden. Der Motor treibt das Sägeblatt hier entweder mittels Zahnrädern oder eines Antriebsriemens an.

Was macht eine Kappsäge aus?


Kappsäge TestBei der großen Auswahl an Kappsägen kann es manchmal schwer fallen, den Überblick über die verschiedenen Modelle zu behalten. Grundsätzlich kann man sagen, dass sich klassische Kappsägen in erster Linie dazu eignen, um Holz, Kunststoff oder auch weicheres Metall wie Aluminium zu bearbeiten. Normalerweise ist der Sägetisch drehbar, wodurch man das Werkstück praktisch von allen Seiten bearbeiten kann, ohne viel Platz zu benötigen, je nachdem, wie groß das Werkstück ist.

Eine Kappsäge setzt sich folgendermaßen zusammen: Aus einem Motor, der das Sägeblatt am Sägekopf betreibt, einem Gelenk, was das Eintauchen des Sägeblatts in das Werkstück ermöglicht, einem Sägetisch, einem Standfuß und einem Griff, mit dem das Gelenk bewegt wird. Das Ganze wird von einem Gehäuse bedeckt; der obere Teil des Sägeblatts befindet sich unter einer Schutzhaube.

Je nach Preisklasse bieten Kappsägen diverse Zusatzfunktionen, die die Arbeit mit Werkstücken aus Holz, Kunststoff oder auch Metall erheblich vereinfachen. Dazu gehören unter anderem Laserleitvorrichtungen, zusätzliche Schutzmaßnahmen und Absaugmöglichkeiten – auf all das kommt es bei einem Kappsägen Test an.

 

Worauf sollte man beim Kauf einer Kappsäge achten?


In unserem Vergleich legen wir Wert auf verschiedene Merkmale von Kappsägen – Wenn man die unterschiedlichen Modelle betrachtet, fällt auf, dass eine Kaufentscheidung nicht unbedingt leicht fallen muss. Zunächst sollte man sich natürlich darüber Gedanken machen, wofür man seine Kappsäge eigentlich einsetzen möchte – Darüber hinaus lohnt es sich, ein Auge auf den Funktionsumfang des jeweiligen Geräts zu werfen. Im Folgenden wollen wir für Sie darauf eingehen, welche Funktionen eine Kappsäge bieten sollte – sonst wäre dies schließlich kein Ratgeber.

Damit man bequem und durchgehend gleichbleibend arbeiten kann, sollte man Wert darauf legen, dass die Motorleistung nicht unter 1000 Watt beträgt. Ansonsten kann es sein, dass das Gerät andauernd an seiner Leistungsgrenze arbeitet, wodurch es nicht nur zu Überhitzungen kommen kann, auch die Lebensdauer leidet darunter.

Darüber hinaus ist die Schnittbreite- und höhe essentiell für die Auswahl des richtigen Geräts. Diese Punkte entscheiden darüber, welche Werkstücke man überhaupt mit der Säge bearbeiten kann. Kappsägen mit Zugfunktion bieten zum Beispiel die Möglichkeit, auch breite Werkstücke zu schneiden, weshalb sie in manchen Fällen zu bevorzugen sind.

Modelle mit Zugfunktion bieten nicht nur die Möglichkeit, das Sägeblatt in alle Richtungen zu bewegen, sondern ermöglichen auch die Bearbeitung von breiten Werkstücken wie Laminat.

Kappsäge Test 2017Die einfache Bedienbarkeit einer Kappsäge ist uns natürlich auch immens wichtig: Für ungeübte Heimwerker kann das kappen von Metallstücken schnell eine Herausforderung darstellen, wenn die Säge zu kompliziert zu bedienen ist. Je einfacher die Handhabung, desto eher kann der Heimwerker sich darauf verlassen, dass er gute Resultate beim Arbeiten erzielt.

Außerdem spielt das Vorhandensein einer Anschlagschiene und einer Spannvorrichtung eine große, beinahe entscheidende Rolle bei der Wahl der richtigen Kappsäge. Ein größerer Sägetisch macht sich dann bezahlt, wenn man auch längere Werkstücke bearbeiten möchte. Ist die Säge darüber hinaus mit einer Spindelarretierung ausgestattet, stellt der Wechsel von Sägeblättern auch kein Problem mehr dar und mit einem Staubsaugeradapter spart man sich sogar lästige Nacharbeit.

Es sei noch gesagt, dass besonders die Sicherheit eine entscheidende Rolle spielen muss, wenn Sie sich für eine Kappsäge entscheiden. Durch Features wie eine Start-Stopp-Automatik kann die Unfallgefahr minimiert werden; grundsätzlich kann man sagen: Je mehr Sicherheitsfeatures eine Kappsäge bietet, desto besser für die eigene Sicherheit, wenn diese gut durchdacht sind.

Welche Kappsäge kommt für mich infrage?


Wenn man sich diese Frage stellt, sollte man zunächst überlegen, welcher Nutzergruppe man sich selbst zuordnet. Man kann hier zwischen Einsteigern, Fortgeschrittenen und Profis unterscheiden, die ganz individuelle Ansprüche haben.

Scheppach Kappsäge TestAnfänger sind mit Geräten gut beraten, die einen Motor mit einer Leistung von mindestens 1000 Watt und ein ungefähr 210 mm großes Sägeblatt haben. Für Modelle, die eine Zugfunktion bieten, muss man nicht einmal besonders tief in die Tasche greifen, und bieten dennoch den großen Vorteil, dass der Sägekopf in beide Richtung geschwenkt werden kann.

Fortgeschrittene sollten nicht unbedingt nur darauf achten, dass der Motor viel mehr Leistung bringt als der von Einsteigerprodukten – Vor allem muss das Sägeblatt groß genug sein. Wir empfehlen für Fortgeschrittene Sägeblätter mit einer Größe von mindestens 250 mm. Modelle der mittleren Preisklasse bieten darüber hinaus auch manchmal die Möglichkeit, eine Sägetischerweiterung vorzunehmen oder die Arbeitsfläche mit integrierten LEDs zu beleuchten.

Profis sind bei der Auswahl des passenden Modells keine Grenzen gesetzt: Leistungsstarke Motoren mit teils über 1800 Watt, riesige Sägeblätter und Zusatzausstattung wie ein eingebauter Laser zur Schnittmarkierung oder einstellbare Tiefenbegrenzungen zum Aussägen von Nuten sind enthalten. Außerdem lässt sich bei manchen Modellen sogar das Sägeblatt mit einem zusätzlichen Knauf feinjustieren, darüber hinaus sind bei hochklassigen Kappsägen meist die Softstart-Technik und Absaugungsvorrichtungen verbaut. Wer also wirklich Wert auf viel Funktionalität legt, sollte dazu bereit sein, etwas mehr auszugeben – der Kappsäge Test zeigt, dass sich die Investition in den häufigsten Fällen lohnt.

Wo sollte ich meine Kappsäge kaufen?


Zunächst sei erwähnt, dass man sich nicht unbedingt eine Kappsäge kaufen muss – Manche Verleihdienste bieten ebenfalls Kappsägen an. Möchte man also nur ein- oder zweimal Arbeiten mit der Kappsäge durchführen, kann man sich auch einfach eine leihen.

Hat man sich aber letztendlich für den Kauf einer Kappsäge entschieden, so kann man sich diese auf verschiedene Arten und Weisen besorgen. Eine Möglichkeit ist es natürlich, einfach ins nächste Fachgeschäft zu gehen und sich dort fachmännisch beraten zu lassen.

Das bedeutet allerdings nicht nur zusätzlichen Zeit-, sondern auch Kostenaufwand, da ein Kappsäge Test eines anderen Anbieters gezeigt hat, dass die meisten Modelle online viel günstiger sind als im Fachhandel; außerdem kann man genauso gut im Internet an alle Informationen kommen, die man benötigt, um sich ausreichend zu informieren, was Kappsägen betrifft.

Während der Gang ins Fachgeschaft den Vorteil bringt, dass man sich persönlich beraten lassen kann, spart man beim Kauf von Klappsägen online bares Geld, ohne sich vor die Tür begeben zu müssen.

 

Welches Zubehör ist für Kappsägen erhältlich?


Wer mit Kappsägen arbeiten will, kommt um das eine oder andere Zubehörteil nicht herum. In diesem Abschnitt unseres Vergleichs erfahren Sie, welches Zubehör die unterschiedlichen Modelle bieten und warum man sich dieses zulegen sollte.

Sägeblätter: Durch die regelmäßige Nutzung des Sägeblatts treten nach gewisser Zeit erste Verschleißerscheinungen auf – Daher lohnt es sich, direkt weitere Sägeblätter zu bestellen, sodass man diese gegebenenfalls gegen das alte Blatt austauschen kann.

Fangsack: Wenn eine Kappsäge über einen Fangsack verfügt, kann dies ein großer Vorteil sein. Durch das Vorhandensein eines Auffangbehältnisses kann das Umherfliegen von Spänen verhindert werden, wodurch ein saubereres Arbeiten ermöglicht wird.

Sicherheitsausrüstung: Wer Wert auf seine Sicherheit legt, stattet sich mit Sicherheitshandschuhen und –brille aus. So können die Holz- oder Metallspäne, die dem Heimwerker entgegenkommen, keinen Schaden anrichten. Die Arbeit mit schwerem Gerät ist grundsätzlich immer mit Sicherheitsrisiken verbunden!

Fazit


Kappsägen machen es also möglich, diverse Werkstücke aus Holz, Kunststoff oder Metall nach Belieben zu bearbeiten und etwa ganz persönliche Möbelstücke zu fertigen. Wenn man einen gewissen Wert auf Zusatzfunktionen legt, muss man schon einiges für seine Kappsäge hinlegen, aber auch für diejenigen mit einem begrenzten Budget finden sich mehr als nur taugliche Modelle.

Auf dem Markt sind Produkte mit Eckdaten erhältlich, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Viel oder wenig Leistung, großes oder kleines Sägeblatt, mehr oder weniger Zusatzfunktionen. Je nach Preissegment und Hersteller kann man Kappsägen kaufen, die teils die fortschrittlichsten Features mitbringen!

Pauschal zu sagen, welche die beste Säge ist, fällt also schwer – Schließlich ist das Angebot groß und die Maschinen unterscheiden sich in jeglicher Hinsicht. Dennoch hoffen wir, dass unser Kappsägen Vergleich Ihnen die Kaufentscheidung ein wenig erleichtern konnte und dass Sie sich jetzt gut beraten fühlen! Wenn Kappsägen nicht das richtige für Sie sind, können wir Ihnen Stichsägen und Säbelsägen empfehlen – vielleicht werden Sie auch mit einer Tischkreissäge glücklicher.